One Eleven

20. August 2008 in Allgemein

Jetzt ist es soweit, am letzten Wochenende fand der One Elven in St.Gallen statt. Heute bin ich dann auch wieder in der Lage darüber einen kleinen Rückblick zu schreiben.
Am Samstag erfolgte eine (ereignislose) Anreise meinerseits zusammen mit einer Kameradin statt. Nach einer entspannten Fahrt waren wir gegen halb drei in St.Gallen. An dieser Stelle schon mal ein großes Lob an die Organisatoren. Sowohl die Startnummernausgabe und die Pastaparty am Samstag, wie auch die Übernachtung und der eigentliche am Lauf am Sonntag waren top organisiert. An der Strecke waren wirklich an jeder Abzweigung Streckenposten. Ein Verirren war also nicht möglich, und auch wenn man recht alleine, oder zu Zweit, weit hinter dem Hauptfeld unterwegs war (siehe unten) hatten die meisten Helfer ein paar aufmunternde Worte oder einen Anfeuerungsruf zur Hand. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helfer, ihr wart großartig!
Nach einer, für manchen längeren, für manchen kürzeren Nacht, ging es dann am nächsten Tag um fünf zum Frühstück. Danach folgten schon mal ein erstes Packen und die unmittelbaren Startvorbereitungen. Pünktlich um sieben ging es dann auf die Strecke. Schnell stellt sich heraus, dass das Niveau beim One Eleven doch höher als bei anderen Veranstaltungen war. Auch das Gelände war, durch ständige Steigungen und Gefälle, anstrengender als angenommen. Leider kam ich erst nach 2h05min, mit zwischenzeitlichen Krämpfen im Oberschenkel, bei der „Marathon“-Zwischenzeit an. Das war leider 5min nach der offiziellen Höchstzwischenzeit. Zwar wurde ich von den Organisatoren mit dem Besenwagen ein paar Kilometer später noch einmal ins Rennen geschickt, doch irgendwie war jetzt, da die 111 nicht mehr aus eigener Kraft zu schaffen waren, die Motivation etwas gebrochen. Kurz später musste ich dann auch, zum ersten Mal in meiner „Karriere“ als Skater, das Rennen abbrechen, da nichts mehr ging.
Nachdem ich dann aber später noch, aus dem Auto, die letzten Kilometer der Strecke gesehen habe, muss ich sagen spätestens hier wäre wohl Schluss gewesen. Da ging es nur noch bergauf und das nicht zu knapp.
Abgerundet wurde das Wochenende von einer problemlosen Heimfahrt und einem guten Muskelkater.
Als Fazit lassen sich zwei Sachen festhalten: Erstens meinen Respekt für alle die den One Eleven, egal in welcher Zeit, absolviert haben, und Zweitens wird für mich in nächster Zeit die Marathon Distanz reichen. 😉
Trotzdem kann ich jedem, der glaubt Marathon sei zu langweilig, und der mal eine echte Herausforderung sucht, den One Elven nur empfehlen.

In diesem Sinne noch ein schöne Woche wünscht

Tobias


spacer

Lebenszeichen und one-eleven

10. Juli 2008 in Allgemein

Und wieder ist viel Zeit vergangen, in der ich mich hier nicht zu Wort melden konnte.
„Schuld“ war das Ende meines Offizierlehrganges samt der Abschlussprüfungen und der Beginn meines (stressigen) Studiums der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften. Doch nachdem auch beim Studium das erste Jahr überlebt ist, hoffe ich in Zukunft wieder mehr Zeit für hier zu haben.
Natürlich waren wir auch in der Zeit, in der hier nichts geschrieben wurde, was das Skaten angeht nicht untätig. Während Michael weiterhin die Stuttgarter Gegend unsicher macht, muss ich auf Grund des geänderten Wohnorts jetzt doch mehr auf den Münchener Raum ausweichen. Aber auch hier gibt es die eine oder andere schöne Strecke zum Skaten.
Und wieder einmal habe ich mir für dieses Jahr ein neues Ziel gesetzt. Nach dem ersten Marathon letztes Jahr, soll es dieses Jahr der one-elven sein. (genaue Infos siehe unten) Kurz gesagt ist es ein 111km langes Rennen in der Schweiz. Bei mir wird es dieses Jahr aber sicherlich weniger auf die Zeit und eher auf das Durchhalten an sich ankommen, da ich eine solch lange Strecke noch nie geskatet bin. Zum Glück werde ich nicht alleine fluchend irgendwo in der Schweiz stehen. Auf die ganze Idee hat mich nämlich erst eine Kameradin gebracht, die auch mitläuft. Daher hoffe ich mal, dass wir beide zusammen das irgendwie durchstehen und gemeinsam fluchen werden. 😉
Das solls für heute erst mal wieder sein, da ich morgen und am Montag noch Prüfungen zu schreiben habe, und man vielleicht noch ein wenig lernen sollte.

In diesem Sinne wünsche ich schon mal ein schönes Wochenende und bis bald

Tobias

genauere Infos zum one-eleven hier


spacer

Stuttgartlauf 2007

23. Juni 2007 in Allgemein

Nach langer Abwesenheit, die unter anderem dienstlich bedingt war, melde ich mich heute endlich wieder zurück.
Morgen ist es wieder soweit, der Stuttgarter Zeitung-Lauf steht an. Wie die letzten Jahre auch werde ich mich natürlich wieder am Inline-Halbmarathon beteiligen. Dieses Jahr jedoch erstmals per Nachmeldung, da im Vorhinein nicht absehbar war, ob ich dieses Wochenende überhaupt in Stuttgart sein würde. Heute Nachmittag werde ich also mal versuchen, wie die Nachmeldung so klappt. Ich hoffe mal, dass ich trotzdem meinen eigenen Chip zur Zeitmessung nutzen darf, und mir nicht einen leihen muss.
Sowieso bin ich sehr gespannt, wie es dieses Jahr rollt, konnte ich doch in der Vorbereitung nicht soviel Zeit ins Skaten investieren, wie ich das gerne gewollt hätte. Dafür bin ich wesentlich mehr gelaufen, und habe auch sonst mehr Sport betrieben als die letzten Jahre.
Außerdem habe ich mir für diese Saison (mal wieder) neue Skates zugelegt. Daher werde ich morgen meinen ersten Wettkampf auf 90mm Rollen fahren. Ich bin gespannt ob der Unterschied deutlich zu spüren sein wird.
Soviel heute zur Vorberichterstattung, vielleicht sieht man sich ja morgen (ich bin wie immer am Skaterblog T-Shirt zu erkennen), und für alle die morgen nicht dabei sein können, werde ich selbstverständlich einen Bericht über die Ergebnisse und das „Drumherum“ schreiben.

Bis dann

Tobias


spacer

Ebm-Papst Marathon: die Ergebnisse

18. September 2006 in Allgemein

Nun gestern war es also soweit, mein letzter Wettkampf für dieses Jahr. Wie angekündigt, fand gestern der Ebm-Papst Marathon in Niedernhall statt. Leider war Michael dieses Wochenende verhindert, und so musste ich alleine starten. Nach einer Übernachting in der dortigen Sporthalle, und kostenlosem Läuferfrühstück, war erst mal Warten angesagt. Während alle Laufwettbewerbe morgens starteten, waren die Inliner erst um 14.45 Uhr dran. Auch wurde die Streckenführung kurzfristig leicht geändert, da einige Fahrzeuge im Weg parkten. Doch dann konnte es endlich losgehen. Leider meldete sich nach kurzer Zeit wieder der, behoben geglaubte, Defekt an meinen Inlinern, so dass ich die Bergabpassagen nicht entspannt rollen lassen konnte, sondern immer auf meine Geschwindigkeit achten musste, um ein Ausbrechen der Inliner zu verhindern. So reichte es leider nur zu einer Zeit von 1:02:45 über die 26 km. Alles in allem lässt sich sagen, dass die Stimmung an der Strecke leider nicht so schön war wie in Stuttgart, allerdings, wer mal etwas längeres als einen Halbmarathon fahren möchte, und sich an einen ganzen Marathon noch nicht herantraut, der sollte sich überlegen, ob er nicht nächstes Jahr in Niedernhall mitfahern möchte.
Ergebnislisten findet ihr übrigens hier: Ergebnislisten 2006


spacer

Ebm-Papst Marathon

30. August 2006 in Allgemein

Und wieder steht ein Wettkampf vor der Tür. Nachdem der Sturz vom Stuttgartlauf gut überstanden, und neue Schützer gekauft sind, kommt nun der wahrscheinlich letzte Wettkampf dieser Saison für mich.
Der Ebm-Papst Marathon am 17.09.2006 in Niedernhall. Neben diversen Angeboten für die Leute, die sich keine Rollen leisten können/wollen (Jogger) gibt es auch einen 26km Lauf für Inliner. Dieser Lauf ist also etwas länger als ein Halbmarathon. Aus der Erfahrung der letzten Jahre kann ich sagen, dass dieser Lauf immer Spaß gemacht hat, da er eine schöne Streckenführung hat, und man immer sehr nette Leute trifft.
Ein weiterer Vorteil für Leute, die schon am Vortag anreisen müssen ist, dass kostenlos in der Sporthalle übernachtet werden kann. Auch ein Frühstücksbüffet ist im Startpreis enthalten, wenn man in der Turnhalle schläft. Auch für eventuellen „Anhang“ in Form von Partnern und Kindern ist gesorgt. In der Nähe von Start und Ziel gibt es verschiedene Spiel- und Aktionsstände.
Weitere Infos: Ebm-Papst Marathon
Also dann vielleicht sieht man sich ja in Niedernhall, ich bin wie immer am Skaterblog T-Shirt zu erkennen.

Tobias


spacer

Stuttgartlauf – Die Ergebnisse

23. Juli 2006 in Allgemein

Heute war es endlich soweit, der Stuttgartlauf stand an. Als ich heute morgen um 07.05 Uhr die Bahn in Richtung Start betrat war noch alles bewölkt, und man konnte sich fast schon Sorgen machen, dass es regnen würde. Je näher allerdings der Start rückte desto mehr kam die Sonne raus, und es wurde recht heiß.
Nachdem der Start von 8.30 Uhr etwa eine halbe Stunde nach hinten verlegt wurde, da noch Autos die Strecke blockierten, konnte es um kurz vor 9.00 Uhr endlich losgehen. In vier Startgruppen machten sich um die 1500 Skater auf die Strecke. Michael und ich starteten gemeinsam aus der letzten Startgruppe, da unsere Zeit von letztem Jahr nicht den Anforderungen der vorderen Startgruppen genügte. Leider hatte ich einen Sturz (den Ersten seit Jahren), als auf einer Bergabstrecke die Rollen, wohl nicht fest genug angezogen, begannen auf der Achse nach rechts und links zu wandern. Das schaukelte sich auf und führte zum Sturz. Zum Glück sind nur ein paar Schürfwunden übrig geblieben und so konnte ich weiterfahren.
Nachdem Michael und ich dann gemeinsam ins Ziel einliefen war die Freude groß. Mit Zeiten von 00:53:27; 00:53:27 und 01:00:41 stellten alle drei Fahrer bzw. Fahrerinnen, die für www.skaterblog.de starteten, jeweils einen persönlichen Streckenrekord auf.
Die Stimmung war, wie in den letzten Jahren auch, auf der gesamten Strecke toll. So kann man durchaus sagen, dass der Tag ein Erfolg war, und wer weiß, wenn wir nächstes Jahr Zeit haben, werden wir bestimmt wieder zusammen fahren.

Tobias


spacer

Startunterlagen abholen

22. Juli 2006 in Allgemein

Heute waren Tobias und ich die Startunterlagen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle abholen. Als erstes musste man mit der zugeschickten Broschüre die eigentlichen Unterlagen abholen. Danach konnte man mit diesen Unterlagen einen Leihchip erstehen. Dieses Jahr war es technisch ganz geschickt gemacht. Es wurde live immer die Chipnummer mit der Startnummer verheiratet. Nach dieser Prozedur konnte man in einem anderen Gebäudeteil sein T-Shirt abholen. Abschliessend haben wir noch den Maultaschengutschein von Bürger eingelöst.

Nachdem es heute geregnet hat hoffen wir, dass es wenigstens morgen früh schönes Wetter hat.


spacer

Stuttgartlauf

15. Juli 2006 in Allgemein

Jetzt naht er mit großen Schritten: der nächste Halbmarathon unserer Saison. Wie auch schon letztes Jahr werden sowohl Michael als auch ich dieses Jahr wieder gemeinsam am Stuttgarter Zeitung-Lauf teilnehmen. Er findet am 23.7.2006 hier bei uns in Stuttgart statt. Weitere Infos gibt es bei dem unten zu findenden Link.
Wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen werden bis dahin auch unsere Skaterblog-T-Shirts da sein, so dass wir zu erkennen sind. Falls uns jemand von euch sieht, sprecht uns ruhig an, wir beißen nicht.

Also hoffentlich bis Sonntag

Tobias

links: Stuttgarter Zetung-Lauf


spacer

Marathonergebnisse

18. Juni 2006 in Allgemein

Heute war es endlich soweit, mein erster Inlinemarathon. Da der Start um 0730 war, und eine Anfahrt von Stuttgart nach Koblenz zu diesem Zeitpunkt doch ungeschickt wäre, sind wir schon gestern angereist. Nach einer Nacht im Hotel ging es dann heute morgen los. Als ich dann bei der Halbmarathondistanz mit ca. 48 Minuten meine bisherige Halbmarathonbestzeit um mehr als 8 Minuten unterboten hatte, wusste ich, dass wenn ich das durchhalten würde, die angestrebte Zielzeit von 2h 20 min kein Problem sein sollte. Nach ca. 1h 39 min war ich dann auch schon im Ziel im Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Alles in allem ging alles viel besser als erwartet. Ich kann nur jedem, der etwas trainiert ist empfehlen, auch mal so einen Lauf mit zu machen, es macht jede Menge Spa߸
Tobias

edit: Heute waren die Ergebnisse online; offizielle Nettozeit:01:39:11


spacer

Marathon

4. Juni 2006 in Allgemein

Jetzt ist es endlich soweit: mein erster Post hier und als Anlass gleich mal die Vorfreude auf den ersten Inline Marathon meiner „Karriere“. Am 18.6. ist es soweit, beim 2. Mittelrhein-Marathon, der in der Nähe von Koblenz startet, werde ich versuchen die 42,195 Km möglichst unbeschadet zu überstehen. Ich bin in den letzten Jahren regelmäßig Halbmarathons gelaufen, wie z.B. den Stuttgartlauf. Bei Interesse am 2. Mittelrhein-Marathon könnt ihr ja mal auf die Website schauen: www.mittelrhein-marathon.de
Vielleicht sehe ich ja einen von euch dort??
Also dann bis bald
Tobias


spacer